KLEINER ANTAGONISTEN-TIPP:


  • Schaffe deinen Antagonisten, der dein Buch in Fahrt bringt. Hier habe ich kleine Tipps, dir ihr euch selbst stellen solltet:
  • Plane für deinen Antagonisten genau soviel Zeit ein, wie für den Helden. Er ist der Grund für den Konflikt und eine treibende Kraft, die deinen Helden ausgekühlt.
  • Dein Bösewicht muss glauben, dass er mit seinen Taten Recht behält und selbst von ihnen überzeugt sein.
  • Gib deinen Antagonisten menschliche Züge. Eine Vergangenheit, Merkmale und Eigenschaften
  • Tipp: Vielleicht ist die Vergangenheit der Grund für sein handeln. Überlege dir, warum er etwas tut
  • Dein Bösewicht sollte authentisch sein. Versuche im menschliche Eigenschaften zu geben, vielleicht etwas, worin sich die Leser selbst sehen: Das kann eine Macke sein, Eigenschaften oder vielleicht die Geschichte des Antagonisten
  • Held und Bösewicht sollten gleichstark sein, damit der Plot spannend bleibt